Ausbildung zum Zerspannungsmechaniker Dreh/Frästechnik (m/w)

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Lernorte: Betrieb und Berufsschule

Was macht man in diesem Beruf?

Für Zerspanungsmechaniker ist Metall das wesentliche Element der täglichen Arbeit, daher sollte das Interesse an der täglichen Arbeit mit diesem Werkstoff vorhanden sein.

Metall wird mit aufwendigen CNC-Maschinen bearbeitet. Hierfür ist eine gewisse technische Affinität und Neigung im Umgang und der Wartung mit den Arbeitsmitteln notwendig. Der Fokus liegt hier vor Allem auf der Präzision und der Genauigkeit, denn selbst kleinste Abweichungen können schwerwiegende Folgen in der späteren Verwendung der Werkzeuge nach sich ziehen.

Duale Berufsausbildung

Die Berufsausbildung in der Industrie ist anerkannt nach dem Berufsbildungsgesetz und dauert in der Regel zwei Jahre. Die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker ist eine duale Berufsausbildung und findet somit im theoretischen Teil an der Berufsschule statt und im praktischen Teil in unserem Ausbildungsunternehmen.

Die Berufsschule kann entweder als Block oder aber mehrmals wöchentlich stattfinden, wobei der Unterricht im Klassenverband erteilt wird.

Wie bei den meisten Berufen auch, muss zum Ausbildungsabschluss eine Prüfung absolviert werden. Diese besteht aus einer schriftlichen theoretischen Prüfung und einer praktischen Prüfung.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Hauptschulabschluss

Profitieren Sie und lernen Sie in unserem Team

  • Hochqualifizierte Ausbilder
  • CNC-Lehrgang während der Ausbildung
  • praxisnahe Ausbildung
  • modernster Maschinenpark
  • sehr gutes Betriebsklima

Bewerben Sie sich bitte schriftlich. Schicken Sie uns eine E-Mail an info@eck-drehteile.de oder rufen Sie uns an.